Skip to main content

Was ist der perfekte Untergrund für einen Spielturm?

Erfahren sie hier, wie sie schlimme Unfälle an ihrem Kletterturm vermeiden:

Wenn es um die Planung eines Spielturms für den heimischen Garten geht,  hört man immer wieder eine Frage: “Welchen Untergrund soll unser Kletterturm eigentlich haben?”

In diesem Ratgeber wollen wir der Frage ein wenig genauer hinterher gehen.

Jeder der Kinder hat weiß wie schnell kleine Unfälle beim Spielen passieren können. Daher ist es wichtig, dass der Untergrund eines Kletterturms nicht zu hart ist. Somit fallen Beton, Pflastersteine oder Asphalt schon definitiv weg! Man mag sich gar nicht ausmalen was bei einem Sturz ihres Kindes auf Betonboden passieren könnte.

Folgende Spielturm-Untergründe können wir empfehlen:

  1. Damit beim Toben im Garten oder beim Klettern an Klettergerüsten keine schweren verletzungen auftreten wurden spezielle Fallschutzmatten entwickelt. Diese gummiartigen Matten haben meist eine Stärke von 25mm und sollen einen Aufprall des Kindes mildern. Allerdings bietet diese Möglichkeit auch nur einen Schutz aus relativ geringen Höhen. Sollte euer Spielturm also relativ hoch sein – so fallen die Fallschutzmatten schon einmal raus.
  2. Die wohl einfachste und idealste Lösung bietet: Sand. Als Untergrund für eure Spielgeräte im Garten eignet sich Sand perfekt. Zum einen ist es ein Naturstoff und passt sich somit ideal in ihren Garten ein. Zum anderen gibt der Sand bei einem Fall vom Spielturm wunderbar nach. Selbst ein Fall aus ein bis zwei Metern endet hier meist nicht ernst. Ein weiterer Pluspunkt: Der Sanduntergrund bietet sich natürlich ideal als Sandkasten unter ihrem Spielturm an! Wichtig bei dieser Variante ist allerdings, dass sie Siloplane oder Unkrautfolie unter den Sand auslegen. Um Stürze vom Klettergerüst ihres Kindes ideal abzufedern sollte die Sandschicht eine Stärke von mindestens 40cm haben.

Ein Fehler der bei fast jeder Spielturm-Planung gemacht wird

Einen Fehler den viele Eltern bei der Planung ihres Spielturms machen: Gras als Untergrund für ihren Kletterturm. Ein großer Nachteil beim Rasen ist, dass er sich an bestimmten stellen besonders schnell abnutzt. Hier kommt dann oft sehr schnell dunkle und auch oft feste Erde zum Vorschein. Auch wenn diese Variante als Spielturmuntergrund gern gesehen ist, so raten wir dringendst davon ab!


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *